. .

velo cargo code de la route

Verkehrsregeln: gelten sie auch für das Fahren mit dem Lastenfahrrad?

Sie wollen frischen Wind in ihre alltäglichen Routinen bringen und in Zukunft mit Lastenfahrrad durch die Stadt fahren, aber haben noch einige Zweifel? Keine Sorge, wir haben alle nötigen und wichtigen Informationen einmal zusammengefasst! 

Breaking news: ob mit Lastenfahrrad oder ohne – die Verkehrsordnung muss beachtet werden. Einen Führerschein braucht man für das Fahren eines motorlosen Fahrzeugs nicht, es gibt also auch keine Punkte eingetragen. Ein Elektrofahrrad fährt nicht schneller als 25km/h, ist also ebenso von dieser Regelung ausgeschlossen. 

Trotzdem sind wir alle dazu angehalten, die Verkehrsregeln zu beachten! Die wichtigste Sache beim Fahrradfahren ist nämlich immer noch: sehen und gesehen werden!

Die richtige Ausrüstung: erster Schritt für die persönliche Sicherheit

Im Falle eines Unfalls sind Zweiräder am stärksten betroffen von schwerwiegenden Verletzungen oder gar Todesfällen. Deshalb erinnern wir wieder an unsere Worte: die richtige Ausstattung ist essenziell.

Sich selbst und sein Fahrrad sichern:

  • Versichern Sie sich zuerst, dass das Fahrrad über funktionierende Vorder- und Hinterradbremsen verfügt. 
  • Das Fahrrad muss eine Klingel haben, die mindestens 50 Meter weit zu hören ist.
  • Ein Helm ist in den meisten europäischen Ländern stark empfohlen, in Australien, Neuseeland und einigen Regionen Kanadas sogar ab dem 12. Lebensjahr verpflichtet. Ist der Radfahrer jünger, gilt auch in Europa eine Helmpflicht (für Kinder auf dem Kindersitz natürlich zusätzlich auch eine Anschnallpflicht). 
  • Falls Sie sich unsicher sind, lieber doppelt absichern.

Sichtbarkeit, ein Grundstein des Fahrrad ABCs:

  • Reflektoren am Fahrrad sind Pflicht. Wo? Mindestens eins vorne (weiß), eins hinten (rot) und an den Speichen (orange). 
  • Fahrten durch Tunnel, während der Nacht oder im Nebel erfordern zudem ein Licht. Eins vorne (weiß) und eins hinten (rot). 
  • Fahren Sie bei schlechten Sicht- und Lichtverhältnissen, sowie auf Landstraßen, ist eine Warnweste für ihre Sicherheit zudem sehr empfohlen!

Befolgen Sie die Straßenverkehrsordnung – für Ihre eigene Sicherheit

Zur Erinnerung: Bei Nichteinhaltung der Straßenverkehrsordnung riskieren Fahrradfahrer Mahnungen und Geldbußen bis hin zu Gefängnisstrafen.

Die wichtigsten Punkte der Verkehrsordnung zusammengefasst:

  • Fahrradfahrer sind stark dazu aufgerufen, Fahrradwege zu nutzen. Es ist zwar nicht obligatorisch, aber trotzdem sehr empfohlen. 
  • Beim Abbiegen ist ein Handzeichen mit ausgestrecktem Arm in die jeweilige Richtung zu machen. Natürlich sind Fahrrad Blinker auch eine Option. 
  • Beachtung der Ampelphasen, Straßenmarkierungen, Vorfahrtsregelungen und Achtung der Fußgängerüberwege sind natürlich ebenso für Fahrradfahrer Pflicht. 
  • Bei Ampeln gibt es einige Besonderheiten. Nur bei diesen drei Fällen ist nicht anzuhalten: 
  1. es gibt eine besondere Beschilderung
  2. ihr Weg führt bei einer T-förmigen Kreuzung geradeaus
  3. bei Rechtsabbiegern einer Kreuzung
  • Das Fahren auf dem Bürgersteig ist verboten, eine Ausnahme gibt es nur wenn es einen Fahrradweg gibt. 
  • Gibt es keinen Fahrradweg, wird auf der Straße gefahren, natürlich in Beachtung der Verkehrsordnung. Bitte sind Sie absolut vorsichtig (und halten sich z.B. immer rechts) 
  • Halten Sie einen guten Abstand zu anderen Fahrradfahrern.

(Folgende)

  • Scheint zwar offensichtlich, aber wir wiederholen lieber: es ist verboten, mit dem Fahrrad auf der Autobahn zu fahren. 
  • Auch bei Kreuzungen sind speziell angelegte Fahrradwege zu bevorzugen (wenn es diese denn gibt). 
  • Wenn es keine andere Möglichkeit gibt, ist es erlaubt, auf dem Fußgängerweg zu fahren. Natürlich nur wenn es nicht ausdrücklich verboten ist. 
  • Einbahnstraßen sind auch für Fahrradfahrer verboten, zum Glück markieren aber viele Kommunen Ausnahmen. 
  • Zwei Fahrradfahrer können nebeneinander fahren, wenn die Straße breit genug ist und es nicht den Verkehr beeinträchtigt. 
  • Auch Überholungen von parkenden oder stehenden Fahrzeugen sind erlaubt, solange eine gute Sichtbarkeit gegeben ist und es den Verkehr nicht stört. 
  • Ein Fahrrad darf man überall abstellen: ob auf dem Gehweg oder an ausgewiesenen Stellplätzen. Anschließen nicht vergessen! 
  • Staut sich an einer Ampel der Verkehr, dürfen Radfahrer an der rechten Seite zwischen Bürgersteig und Autos überholen und somit Zeit sparen. Wichtig: jedoch nicht zwischen den Autoreihen fahren! 
  • Es überrascht uns nicht: telefonieren auf dem Rad ist nicht erlaubt und wird bei Ordnungskontrollen mit einem Bußgeld ab 55€ bestraft. 
  • Und zu guter Letzt: für die eigene Sicherheit und die der anderen Menschen ist es untersagt, unter Einfluss von Alkohol oder Drogen Fahrrad zu fahren. 

Der Vorteil eines elektrischen Lastenfahrrads ist, dass man sich wie beim klassischen Fahrrad bewegt und es ein praktisches und aktives Transportmittel bleibt! 

Und was ist mit Lastenfahrrädern?

Sich auf dem Fahrrad an die Straßenverkehrsordnung zu halten ist gut, aber wie verhält es sich auf dem Lastenfahrrad? Darauf gehen wir im Folgenden weiter ein: 

Zweirädriges Lastenfahrrad, Backpacker, Long John… Wenn Sie ein Lastenfahrrad nutzen, das weniger als 1 m breit ist, zählt es in die Kategorie des Fahrrads und damit gelten die bestehenden Regeln. Ist es allerdings breiter, müssen Sie Standlichter sowie zusätzliche Reflektoren an den vorderen oder hinteren Anhänger anbringen. Allerdings bedarf das Fahren eines Lastenfahrrads einer besonderen Fahrweise. Es muss vor Gebrauch ausgiebig getestet werden, am besten in einer sicheren und ruhigen Umgebung, um sich an das Fahrrad zu gewöhnen. 

Machen Sie sich mit der Last auf dem Fahrrad vertraut, sodass Sie stabil und sicher im Straßenverkehr fahren können und die Länge nicht unterschätzen. 

Transportieren Sie Kinder mit dem Lastenfahrrad, muss dies nach den aktuellen Regeln und Gesetzen erfolgen. Das heißt entweder in einer speziellen Vorrichtung oder im Kindersitz, beides angeschnallt und mit Helm. Wir haben uns diesen Bedingungen in einem separaten Artikel gewidmet, entdecken Sie ihn hier. 

Kleiner Tipp: Wenn Sie sich in der Stadt mit einem Lastenfahrrad fortbewegen wollen, das die vorgeschriebene Breite nicht überschreitet, könnte sie die Wahl des AddBike interessieren. Es beläuft sich auf eine Breite von 69 cm (und passt somit sogar durch die Wohnungstür). Wir haben ebenso ein kompaktes Lastenfahrrad entwickelt, das um 20 Zoll nach hinten verlängert ist: das U-Cargo. Es ist vor allem für Familien geeignet, da es den Transport von Kindern und Lasten ermöglicht und gleichzeitig wendig bleibt. Zurzeit ist es im Vorverkauf und mit elektrischem Motor zu erwerben.

Zusammengefasst,

Als Fahrradfahrer bedarf es einer besonderen Vorsicht im Straßenverkehr. Aber bloß keine Panik, alle Regeln sind logisch und leicht zu verstehen – letztendlich dienen sie der eigenen Sicherheit. 

Für uns ist das ein großes Ja zum Fahrrad, zur Mobilität und das bei vollständiger Sicherheit.

{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}