Keine Angst: nehmen Sie Ihren Hund in Sicherheit auf dem Fahrrad mit

Sicherer Hundetransport mit dem Lastenfahrrad

Genug vom Autofahren? Sie möchten auf ein anderes Verkehrsmittel umsteigen? Ihr Hund hat, genauso wie Sie, ebenso Verlangen nach frischer Luft! Ein Lastenfahrrad mit Ihrem kleinen oder großen Vierbeiner im Gepäck zu fahren, ist natürlich möglich – und gleichzeitig ein sportlicher Ausgleich! Er begleitet sie so bei alltäglichen Routen oder auf dem Mountainbike. Also nichts wie los und tolle Momente erleben!  

Was sind also die Möglichkeiten, die Ihnen zur Auswahl stehen? Hundetransport ist generell für jede Größe möglich und natürlich auch für jeden Geschmack. Wir erklären euch vor allem, wie die Lösung Lastenfahrrad aussieht.

Hundetransport auf dem Fahrrad: welche Möglichkeiten gibt es bereits?

Es gibt heute viele Produkte, die natürlich an Ihren flauschigen Begleiter angepasst werden müssen. Je nach Größe und Gewicht muss die komfortabelste und sicherste Möglichkeit gewählt werden.

Die Fahrradleine

Sie kennen Diese vielleicht schon unter dem Namen Dog’Runner, eine ziemlich praktische Erfindung, wenn Sie gerne Sport mit frischer Luft verbinden. Somit kann die sportliche Betätigung mit Ihrem Hund gemeinsam stattfinden.  

Die Fahrradleine ist einer klassischen Hundeleine sehr ähnlich. Sie lässt sich am Rahmen oder am Sattel mit einer besonderen Halterung oder einfachem Klettverschluss anbringen. Sie ist das ideale Accessoire für mittlere oder große Hunde, die viel Bewegung brauchen und gleichzeitig noch in der Erziehung stecken. Ein Abstandhalter sorgt für die nötige Distanz zwischen Hund und Fahrrad, damit die Sicherheit während der Fahrt gewährleistet werden kann. Es gibt diverse Modelle mit unterschiedlichen Funktionen (zum Beispiel mit Gurtsystem, Federung, die das Ziehen des Hundes minimiert,…)

Einige Leinenvarianten sind sogar für Bikejöring angepasst (Leiste des Fahrrads + Leine + Federungen)

Die Nachteile

  • Diese Möglichkeit ist nicht optimal, wenn Ihr Hund noch nicht bereit ist, mehrere Stunden an Ihrer Seite zu laufen oder wenn er schnell ermüdet. Des Weiteren sind nicht alle Hunderassen dazu geeignet, lange Strecken zurückzulegen. 
  • Mit einem Hund ist es im Straßenverkehr oftmals gefährlich, nicht nur für die Sicherheit des Radfahrers, sondern auch für die des Hundes. Es sollte also gewährleistet sein, dass der Hund keinen anderen Verkehrsteilnehmer einschränkt. 

Aber keine Sorge, wir haben einige Vorschläge!

Der Fahrradkorb

Bestimmt haben Sie schon einmal an einen Fahrradkorb gedacht. Es gibt unzählige Varianten, das Produkt gibt es nämlich schon eine Weile auf dem Markt. Der Korb wird entweder am Lenker oder auf dem Gepäckträger befestigt und ist somit eher für kleine Hunde geeignet. Die maximale Last ist normalerweise zwischen 7 kg und 12 kg. 

Es gibt außerdem eine Menge Zubehör: 

  • Sie können beispielsweise ein Polster hinzufügen, um den Korb im Anschluss einfacher reinigen zu können
  • Natürlich können auch Elemente für die Sicherheit hinzugefügt werden: ein Gitter oder ein Gurt zum Öffnen und Schließen
  • Sogar einen Henkel oder Haltegriffe!

Einige Körbe sind sogar so konstruiert, dass sie auch ohne Fahrrad genutzt werden können. Fahrradleinen und Fahrradkörbe können Sie bei Trixie finden, dort gibt es Heimtierbedarf und Zubehör für Ihre Begleiter. 

Der Transportanhänger

Haben Sie einen großes Haustier, das alt ist oder schnell müde wird, ist ein Transportanhänger eine gute Wahl. Er kann mit 20 kg bis zu 40 kg belastet werden. Einfach den Anhänger an den Rahmen des Hinterrads oder des Gepäckträgers anbringen und auf zum nächsten Abenteuer! Einige Modelle sind faltbar, haben Taschen und sind mit Schutzgittern oder kurzen Leinen ausgestattet, damit ihr Liebling nicht bei der Fahrt herausspringt. 

Lastenfahrrad Lösungen: einfacher und vor allem sicherer Transport

Wie Sie bestimmt schon mitbekommen haben, bei AddBike mögen wir am liebsten Lastenfahrräder. Wenn Sie gerne mehr zum Thema erfahren möchten oder die verschiedenen Modelle vergleichen wollen, haben wir hier einen Artikel für Sie verfasst. 

Im Gegensatz zum Bild, das häufig entsteht, sind Lastenfahrräder nicht nur für Lieferungen oder Eltern von Kleinkindern geeignet. Der Markt des Lastenfahrrads expandiert und damit Gleichzeitig die Nutzungsmöglichkeiten! Im Gegensatz zum Anhänger kann man eine Transportbox nicht vom Fahrrad abnehmen. Es gibt aber mehr und mehr Anbieter und Möglichkeiten für den Hundetransport. Je nach Qualität, Komplexität und Sicherheit ist für jedes Bedürfnis und jeden Geschmack etwas dabei! Ein großer Vorteil dabei ist, dass die Box den Transport eines großen Hundes auf dem Fahrrad erlaubt – ohne auf Komfort zu verzichten. Es gibt klassische oder elektrische Versionen mit unterschiedlichen Funktionsweisen, damit Ihrem Hund das Ein- und Aussteigen erleichtert wird. Natürlich ist ein Lastenfahrrad eine erhebliche Investition, aber dafür vollständig an alle Bedürfnisse angepasst.

Sie haben die Wahl:

  • Ein Dreirad Lastenfahrrad : es gibt sogar Möglichkeiten, Hund und Kind gleichzeitig zu transportieren!
  • Ein Long John : für dieses Modell gibt es bisher erst wenige angepasste Möglichkeiten für Ihren Hund

 Der Carry’Dog

Das Hauptproblem ist die Größe und Unhandlichkeit der meisten Lastenfahrrad-Modelle, die sich mit großen Umständen in den Straßenverkehr einfügen. Es ist also schwierig, sie tagtäglich in der Stadt zu nutzen. 

Deshalb hat AddBike mit Hilfe einiger Kunden ein Produkt entwickelt, das perfekt für Ihren Vierbeiner ist: den Carry’Dog.

Es ist ein Element, das auf unser AddBike+ gesetzt wird: das Vorderrad Ihres persönlichen Fahrrads wird durch ein ausgeklügeltes System ausgetauscht und somit haben Sie ihr eigenes kompaktes und dynamisches Lastenfahrrad. Dieser Vorgang nimmt nur wenig Zeit in Anspruch und ist zudem reversibel. Unser Zubehör wurde extra entwickelt, um auch durch Ihre Wohnungstüren zu passen, es ist also nur 68cm breit. Seine patentierte Neigetechnik erlaubt eine stabilisierte Neigung der Reifen in Kurven – selbst voll beladen!

Unser Hundeträger wurde auf Basis zwei wichter Prinzipien konzipiert, die uns sehr am Herzen liegen: Sicherheit und Komfort.

Einige Merkmale:

  • Perfekt für Hunde bis zu 1 m 20 (sitzend) und bis zu 35 kg
  • Befestigungsmöglichkeit für eine Hundeleine, um das Herausspringen aus der Box zu verhindern
  • Rutschfestes Polster, einfach herauszunehmen und zu reinigen. Wir wissen ja, dass die lieben Vierbeiner es gerne etwas verdrecken!
  • Natürlich Taschen und Stauraum, um Spielzeug und anderes Zubehör einfach zu verstauen
  • Der Rain-Blocker ist eine abnehmbare Abdeckung, die zuverlässig vor Regen schützt und somit den Hundetransport in der Box mit geschlossenem oder offenem Dach erlaubt
  • Das Textil ist sorgfältig entwickelt worden, es schützt vor UV-Strahlen und mäßigem Regen
  • Wir haben natürlich auch Reflektoren integriert, für eine bessere Sichtbarkeit und somit Sicherheit
  • Der Hundeträger ist mit einem Shock-Resist ausgestattet: ein stabiler Metallrahmen
  • Der Hund kann sitzen oder auch darin liegen
  • AddBike hat zusätzlich einen faltbaren Napf mit Karabinerhaken entwickelt, der überall und jederzeit einsatzbereit ist!
  • Und zu guter Letzt natürlich das Belüftungssystem, für das Wohlbefinden Ihres Hundes auch mit geschlossener Klappe!

Überzeugen Sie sich am besten selbst, wie gerne Hunde vorne auf dem Fahrrad mitfahren.

Transporter un chien avec la carry'dog

Kleiner Satz am Rande: unsere Kunden haben das System bereits auf langen Strecken mit ihren Haustieren getestet und waren vollends überzeugt! 

Wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen oder weitere Fragen haben, zögern Sie nicht, uns per Mail unter contact@addbike.fr oder per Telefon unter +33478599876 zu kontaktieren. Unser Kundenservice steht Ihnen auch auf deutsch und englisch zur Verfügung. Natürlich haben wir auch ein Demonstrationsvideo: hier

Natürlich brauchen Sie etwas Eingewöhnungszeit an ein Lastenfahrrad – genauso wie Ihr Hund. 

Wie Sie Ihren Hund am besten mit dem Lastenfahrrad transportieren

Wenn das richtige Zubehör gewählt ist, muss sich natürlich auch um die Hundeerziehung gekümmert werden. Das Ziel: so sicher wie möglich unterwegs sein! 

Wir setzen eine Basis-Erziehung voraus.

Keine Sorge, es ist ziemlich einfach. Und für den Stadtverkehr üben können Sie auf etwas ruhigeren Fahrradwegen – das ist auch schon Erklärung genug! 

Was wir jedem empfehlen:

  • Training zum Ein- und Aussteigen aus der Transportbox (Leckerli helfen immer).
  • Wenn Ihr Hund diesen Schritt beherrscht, beginnen Sie langsam und geradeaus zu fahren. 
  • Kurven langsam angehen und nicht zu viel auf einmal. Sie können zum Beispiel auf einer geraden Strecke selbst einige Hindernisse legen, um Ihren Vierbeiner daran zu gewöhnen. 
  • Keine Angst vor kurzen Abenteuern. 
  • Und los geht es also im Alltag!

Übrigens haben wir eine ausgeklügelte Übung entdeckt 

Sie können Ihrem Hund ganz einfach eine gute Orientierung für rechts und links beibringen. Legen Sie dafür ein Hindernis rechts oder links vor ihn auf den Weg und bei Annäherung werfen Sie sein Lieblingsspielzeug in die jeweilige Richtung. So lernt Ihr Liebling schneller, sich an unvorhergesehene Ereignisse zu gewöhnen.

Sortir avec son chien

Kurz und knapp,

Den besten Freund auf dem Fahrrad zu transportieren? Natürlich kein Problem. Es ist außerdem eine gute Möglichkeit, ein Mittel zwischen Spaziergang und täglichen Routinen zu finden. Außerdem gibt es für jeden Geschmack, jede Größe und körperliche Verfassung eine Lösung. 

Heißt für uns: JA zum Lastenfahrrad!

Und Sie ?

{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}