Unterschiedliche Arten von Lastenrädern: das Lastenfahrrad Dreirad

Im Bereich der Ökomobilität stößt man immer häufiger auf die beiden Begriffe „Lastenfahrrad“ und „Lastenfahrrad Dreirad“… aber was ist genau der Unterschied zwischen den beiden? Ganz einfach: gar keiner! Das Dreirad-Lastenfahrrad ist ein Lastenfahrrad!

Die Frage ist damit immer noch nicht beantwortet? Keine Sorge, wir erklären Ihnen alles Weitere dazu.

Das Lastenfahrrad unter der Lupe: was versteht man darunter genau?

Soviel schonmal vorweg, es handelt sich auf jeden Fall um ein Fahrrad. Je nachdem kann es mal mit 2, 3 oder sogar 4 Rädern ausgestattet sein. Das Besondere daran: es kann Lasten viel bequemer und verlässlicher transportieren als ein klassisches Fahrrad!

Ob Kinder, Haustiere, Einkäufe, Gepäck, Werkzeugkoffer oder sogar kleine Möbel… Ein Lastenfahrrad bekommt die unterschiedlichsten Dinge transportiert! 

Ein wahrer Alltagshelfer und Vorteil im Alltag! Ein Lastenfahrrad ist tatsächlich eine sichere und praktische Alternative des Autos. Vor allem für junge Eltern mit einem eng getakteten Tagesablauf, von Einkäufen über die Schule zur Arbeit. 

Übrigens ist es ebenso praktisch im beruflichen Alltag (Kunstschaffende, Lieferdienste…). Und warum? Eben weil es eine schnelle Fortbewegung bei angemessener Entfernung mit dem Transport gewisser Lasten in der Stadt ermöglicht.

Ein Lastenrad ist sicher etwas unhandlicher als das klassische Modell des Zweirads – aber keine Sorge: nach kurzer Eingewöhnung lässt es sich mühelos fahren und passt sich perfekt dem Verkehr und den Radwegen der Stadt an!

triporteur velo cargo addbike

Unterschiedliche Typen von Lastenrädern:

Seit einigen Jahren entwickelt sich das klassische Lastenfahrrad dank neuen innovativen und flexiblen Modellen immer weiter!

Zusammengefasst gibt es die Wahl zwischen folgender Modelle:

  • Backpacker: es verfügt über einen robusten Rahmen mit verlängertem Gepäckträger. Seine Stabilität ermöglicht den Transport von hohen Lasten. Des Weiteren lassen sich ein Lenkerkorb oder Fahrradtaschen für zusätzlichen Stauraum anbringen. 
  • Long John: Dieser Radtyp ist zweirädrig und hat einen verlängerten Radstand. Die Ladefläche liegt somit zwischen Lenker und Vorderrad, groß und stabil genug, um 2 oder 3 Kinder zu transportieren. Die Besonderheit: das verlängerte Vorderrad ermöglicht schnelleres Fahren und eine einfachere Handhabung!

Und zu guter Letzt: das Trike- oder Lastenfahrrad-Dreirad. In klassischer oder beweglicher Ausführung hat dieses Fahrrad 3 Räder und eine Ladefläche zwischen den beiden Vorderrädern. Es ist das größte und stabilste Lastenrad und kann sogar 4 bis 6 Kinder transportieren.

Die Wahl des passenden Dreirad Lastenfahrrads: unsere Tipps beim Kauf

Die Wahl des Fahrrads wird anhand seines Gebrauchs und der angepeilten Strecken gefällt: Entfernung, Nutzen, Art der Strecken…

Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Namen: Lastenfahrrad, Cargo-Bike, dreirädriges Lastenrad, Dreirad-Cargo-Bike – nicht einfach, da noch den Überblick zu behalten!

Wichtige Fragen vor dem Kauf eines Lastenfahrrads:

  • Brauche ich das Lastenrad für den persönlichen oder beruflichen Gebrauch?
  • Welche Art von Gegenständen und Lasten werden transportiert? Einkäufe? Rohstoffe? Kinder (wenn ja, wie viele)? Mein Haustier?
  • Wie sehen meine alltäglichen Strecken aus? Im städtischen Raum? Auf ausgebauten Radwegen? Im ländlichen Gebiet? Mit vielen Steigungen?

Wir beantworten Ihre am meisten gestellten Fragen zum dreirädrigen Lastenrad.

Ist es leicht manövrierfähig?

Diese Art von Lastenfahrrad ist sicherlich nicht so leicht zu handhaben wie ein gewöhnliches Fahrrad, da es um einiges größer ist (etwa 90 cm). Allerdings gibt es leichtere Modelle (bis zu 78 cm) und die im Durchschnitt um die 40 kg wiegen -natürlich ohne seine Ladekapazität miteinzubeziehen! 

Ein bisschen Übung wird nötig sein, um dieses etwas weniger lebhafte Lastenrad zu beherrschen. Eigentlich müssen Sie bloß das klassische Radfahren etwas außen vor lassen und die Gewöhnung geschieht wie von allein! Vor allem muss bei drei Rädern kein Fuß mehr an der roten Ampel absetzt werden!

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Sei es die Wahl eines Long Johns oder Trike, keine Sorge: Ihre Kinder (und Haustiere) werden sicher transportiert!

Die Ladebox wurde aus festem, strapazierfähigem Material entwickelt, schützt vor Wind und Wetter und ist übrigens auch mit Sicherheitsgurten ausgestattet! 

Dank der Konstruktion und Platzierung der Box können Sie Ihre Kinder jederzeit im Auge behalten.

Jedoch nicht zu vergessen: ein Fahrradhelm, obligatorisch und unverzichtbar! 

Feste oder bewegliche Achse?

Bereits seit einigen Jahren werden bewegliche Achsen für eine besondere Neigetechnik der dreirädrigen Lastenfahrräder entwickelt.

Warum ist das wichtig? Ein Fahrrad mit einer beweglichen Achse erleichtert die Wendigkeit in Kurven. Somit wird die Dynamik eines zweirädrigen Lastenrads mit der Ladekapazität eines dreirädrigen kombiniert! 

Die Vorteile: Unebene Straßen stellen somit kein Hindernis mehr dar, da das Gewicht ausgeglichen wird. Außerdem wird das Fahren in Kurven leichter und die Anpassung an den eigenen Fahrstil zum Kinderspiel!

Für weitere Informationen (Untertitel auf Deutsch): https://www.youtube.com/watch?v=M3J0_19hnqw&vl=fr

Und der Lastentransport?

Im Hinblick auf den Transport schwerer Lasten: der Trike ist das stabilste Modell, das ebenfalls den größten Stauraum zu bieten hat. 

Transportiert werden damit ganz unterschiedliche Dinge: 

  • Kinder: bis zu 4 Kinder können in einer Box transportiert werden, manche Modelle haben sogar Platz für 6.
  • Lasten: Einkäufe, berufliche Lieferungen, kleine Möbelstücke – (fast) nichts ist unmöglich!
  • Ihre Haustiere: viele Modelle sind anpassbar (und bequem) für die kleinen tierischen Lieblinge. Sie finden hier zum Beispiel unsere Carry‘Dog.

Ist das Lastenrad bequem?

Nicht nur für den Fahrer ist das Rad komfortabler, auch Kinder haben darauf mehr Platz als auf dem zweirädrigen Lastenrad. Zusätzlich werden sie durch das Fahrrad sicher geschützt und die Kinder können (wie auch Sie) die Tour vollends genießen! 

Übrigens gibt es eine Vielzahl an Zubehör, um den Sitzkomfort der kleinen Passagiere zu erhöhen (Kissen, gesicherte Babysitze, Haltestange, Fußstütze, Regenschutz…)

Ist das Lastenrad stabiler als ein Fahrrad im klassischen Sinne?

Alles hängt vom ausgesuchten Modell ab. Wie soeben beschrieben, erlaubt der bewegliche Trike eine exzellente Manövrierbarkeit und somit eine sichere Straßenlage in allen Kurven. Jedoch ist er nicht unbedingt stabiler als ein Long John. 

Der feste Trike bietet allerdings eine totale Stabilität – vor allem, wenn er beladen ist. Achtung ist trotzdem geboten: In Kurven und vor allem ohne Beladung muss hierbei ein wenig langsamer gefahren werden. 

Mit oder ohne elektrischer Unterstützung?

Elektrische Unterstützung ist nicht unbedingt notwendig, je nach Bedürfnissen und Fähigkeiten kann sie jedoch hilfreich sein!

In der Tat kann ein Elektrorad die richtige Wahl sein, wenn Ihr täglicher Weg Steigungen vorsieht, die mit Kind und Last überwunden werden müssen, Sie oft auf unebenen Straßen fahren oder einfach trocken und nicht schon verschwitzt vor dem eigentlichen Arbeitsbeginn am Arbeitsplatz ankommen möchten…

Einen elektrischen Motor an seinem Fahrrad anzubauen, kann die Nutzung des Autos im Alltag gänzlich ersetzen.

Kurz und knapp,

Letztendlich braucht ein Lastenfahrrad-Dreirad, verglichen mit einem klassischen Fahrrad, doch eine kleine Eingewöhnungszeit für das Fahrgefühl. Man sollte sich auch nicht vom zu vorschnell vom Preis einschüchtern lassen und bedenken, dass das Lastenrad langfristig das Alltags-Auto oder ein Abo des ÖPNV ersetzt: Auf lange Hinsicht also deutlich sparsamer und mit den aktuellen Subventionen und Zuschüssen einiger Großstädte wird es nochmals umso erschwinglicher. Nicht zu vergessen ist auch, dass das Fahrrad ein ökologisches Fortbewegungsmittel ist. Eine Geste der Umwelt zuliebe tut uns und unserem Planeten gut!

Wir bei AddBike haben uns auf familienfreundliche Fahrräder spezialisiert! Entdecken Sie hier unsere Produkte. 

Sie haben weitere Fragen oder wünschen eine persönliche Beratung? Kontaktieren Sie uns hier.

Ab auf den Sattel und los geht‘s!

{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}