Welche Module sollte ich nehmen, um mit meinen Haustieren mit dem Lastenrad zu

Laurie: ihr Alltag mit 2 Hunden, 1 Kaninchen und einem Lastenrad!

Laurie, 31 Jahre alt, Tierliebhaberin, wohnt mit ihrer kleinen Familie oberhalb des Sees von Annecy in Frankreich. Zur Truppe gehören: ihr Mann und ihr Kind, aber auch zwei wunderbare Hunde, ein Kaninchen und einige Hühner!

Dank permanentem Homeoffice findet sie genug Zeit, um sich um ihre Familie zu kümmern und viele Unternehmungen in der Region zu machen. Dort ist sie meistens mit dem Lastenrad ohne Motor unterwegs, mit Hund und Kaninchen, die bequem in der Carry’Dog sitzen. Auf Instagram nimmt Laurie ihre Abonnenten im Alltag mit und zeigt die Liebe, die sie ihrer Familie entgegen bringt. Zu ihren Abenteuern geht es hier entlang: @jedi_and_odyssee

Ein Herz für Tiere: Lauries Leidenschaft seit ihrer Kindheit

Schon seit der Kindheit ist sie von Tieren begeistert und hat nie den Wunsch verloren, selbst welche zu haben.

Nach einem Berufseinstieg in Paris entscheidet sie sich für einen Lebenswechsel und zieht der frischen Luft zuliebe nach Annecy. Eine gute Gelegenheit für sie und ihren Partner, das erste Familienmitglied zu adoptieren: Jedi, einen liebevollen Hund, genau genommen einen Samojeden. Gemeinsam entdecken sie den Hundesport für sich, vor allem Canicross erweckt ihre Leidenschaft. Ob beim Laufen, Wandern, mit dem Roller oder auf dem Fahrrad – Sport mit den Tieren ist für sie nicht mehr wegzudenken.

Und es ging noch weiter:

“Als wir Caniwandern waren (eine Wanderung mit Hund), hatte einer von uns Jedi an der Leine und der andere trottete bloß hinterher. Es war für uns also klar, das wir einen zweiten Hund brauchten. Es ist so schön, die Natur und diese Erlebnisse mit seinem Haustier zu teilen”, erzählte uns Laurie. 

Verliebt in diese nordische Hunderasse, die sportlich und unkompliziert ist, schenkt sich das Paar Odyssée zur Hochzeit. 

Die zwei flauschigen, weißen Freunde lieben es, zu laufen und sich auszupowern, ob im Sommer oder im Winter!

Einige Jahre später ergänzt Arc-en-ciel (dt. Regenbogen) die Truppe, ein niedliches Kaninchen, das sich für einen Hund hält. “Arc-en-ciel kam letztes Jahr in unser Leben und verhält sich wie ein richtiger Hund. Abends gesellt sie sich zu uns aufs Sofa und genießt das Leben mit uns! Sie gibt uns sogar manchmal Küsschen, wir sind uns einfach sehr nahe.”

Seine Rasse? Ein Riesenschecken, etwas größer als ein normales Zwergkaninchen und auch um einiges robuster! Was natürlich nicht bedeutet, dass es an Liebe und Zuneigung mangelt. Sie ist immer an der Seite von Jedi und Odyssée zu finden oder mit Herrchen und Frauchen im Garten oder zuhause, wo sie sich mit ihrem Geschirr mehr oder weniger frei bewegen kann. Ein wirklich außergewöhnliches Kaninchen!

Übrigens: vor kurzem wurde die Familie durch einige Hühner erweitert! 

Lastenrad ohne Motor: perfekte Lösung für Fortbewegung im Alltag

2020 verletzt sich Odyssée an der Schulter. Trotz der Erholungszeit, die für die vollständige Genesung notwendig war, hindert ihre dynamische Samojeden-Natur sie daran, still und ohne Bewegung zu bleiben. Laurie versuchte also, die beste Lösung für dieses Problem zu finden und ihren Hund zu entlasten. 

“Wir haben bereits einen Anhänger hinten am Fahrrad ausprobiert mit Jedi. Ich weiß allerdings nicht, ob es daran lag, dass der Hund hinten saß, aber es war sehr kompliziert. Er hat nicht verstanden, warum er nicht nach vorne kommen und ziehen konnte.”

Das Paar entdeckt durch den sozialen Netzwerken eine besondere Lösung: Ein Lastenrad ohne Motor dank AddBike und seinem Dog Kit: “Wir dachten uns: es ist vorne am Fahrrad und könnte vielleicht die Lösung auf Dauer sein!”

Laurie fügt noch hinzu: 

“Lastenfahrräder sind in unserer Region immer bekannter geworden. Wir sahen viele auf der Straße, mitunter auch mit Hund, es waren aber vor allem kleine Hunde mit Fahrrädern, die nicht unbedingt angepasst waren. Vom Anhänger hinten am Fahrrad war ich nach unserem Test nicht 100% überzeugt. Als ich also das Konzept entdeckte, das sich an mein eigenes Fahrrad anpasst, fand ich die Idee genial. Ich brauchte kein komplettes Lastenfahrrad mit befestigtem Anhänger unterbringen, sondern ein viel leichteres und manövrierfähigeres Modell.”

Mit dem Hund auf dem Lastenrad fahren

AddBike Dog Kit: Lastenrad ohne Motor als manövrierfähige Lösung

Das AddBike+ mit dem Dog Kit war also wie für sie gemacht.

Und die Eingewöhnung? 

“Ich war sehr angenehm überrascht. Das Team hat uns im Vorfeld erklärt, wie sich das Pendelsystem von einem klassischen Fahrrad unterscheidet und dass es eine kleine Eingewöhnungszeit benötigt. Letztendlich war es doch ganz unkompliziert! Es ist natürlich klar, dass sich das Rad leichter unbeladen fährt, als mit den 20kg von Odyssée vorne drin, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt. Es ist sogar ziemlich bequem zu fahren.”

Natürlich müssen wir anmerken, dass Laurie sehr sportlich ist: sie transportiert Odyssée (20kg Gewicht) mit Lastenrad ohne Motor! Aber keine Sorge, es ist möglich, das Carry’Dog Modul an ein Elektrofahrrad anzubringen, sofern sich der Akku nicht am Vorderrad befindet. 

Odyssée reist übrigens nicht allein. Arc-en-ciel bleibt nämlich nicht zuhause! Die Carry’Dog lässt sich überaus gut teilen, wenn es die Größe der Tiere zulässt!

“Mit Geschirr und der richtigen Einstellung hat sie sich super schnell an die Carry’Dog gewöhnt, als ob sie darin schon ihr ganzes Leben lang gefahren wäre. Die Leute finden es auch immer sehr amüsant, wenn sie uns treffen. Das ist natürlich klar: mit Hund und Kaninchen im Gepäck bleibt man nicht lange unentdeckt.” Sollten wir den Anhänger vielleicht in Carry’Rabbit umbenennen?

Auf die Frage, was Laurie an der Carry’Dog besonders überzeugt hat, antwortet sie: 

“Mit diesem Anhänger kann man sich wirklich einfach fortbewegen. Auch in engen Straßen und kleinen Orten bleibt er gut manövrierfähig. Man ist nicht von einem Anhänger blockiert, der einen in den Bewegungen einschränkt, im Gegenteil: du kannst in der Stadt Slalom fahren und Bürgersteige sind auch keine Herausforderung. Sobald du den Dreh raus hast, ist der Anhänger wirklich praktisch.

Was ich auch wirklich sehr schätze, ist die Sicht, die man auf den Hund hat, oder auf das Kind wenn es in der Carry’Box Kid sitzt. Da der Sitz vorne ist, kann man viel beruhigter unterwegs sein. Und natürlich, dass das Modul an das eigene Fahrrad montieren werden kann, ohne ein komplettes Rad kaufen zu müssen, ist super! Ganz zu schweigen vom praktischen Faktor: einmal drin, sind Jedi und unser Kaninchen bequem positioniert für die ganze Fahrt.”

Laurie hat auch vor, ihren Sohn in einem solchen Anhänger zu transportieren. “Ich habe ihn bereits einmal hineingesetzt und getestet, er liebte es! Also werde ich auf jeden Fall auch ein Modell für Kinder probieren.” Das passt perfekt – wir bieten nämlich auch das Kid Kit an, das aus einem AddBike und dem Modul Carry’Box Kid besteht und Ihnen somit ein Lastenrad ohne Motor gewährt!

Mit meinen Tieren auf ein lastenfahrrad zu steigen
Fahren eines Elektrorollers mit einem großen Hund
{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}