Biporteur-electrique-gris

Elektrisches Lastenfahrrad: Fahrradtourismus und Vorteil im Alltag

Während das klassische Elektrofahrrad in Frankreich bereits allgegenwärtig ist, gewinnt das elektrische Lastenfahrrad immer mehr an Aufmerksamkeit und wird immer begehrter. Das Auto außen vor zu lassen und sich stattdessen im Alltag mit dem Fahrrad fortzubewegen, ob mit Backpacker, Long John oder Longtail, ist gerade groß im Kommen. Bau und Gestaltung  von neuen Fahrradwegen spielen dabei eine ebenso große Rolle wie die finanzielle Unterstützung durch den Staat und die Gemeinden, die den Zugang zum Fahrrad erleichtern. Ob Sie ein begeisterter Sportler oder eher Gelegenheitsfahrer sind, die elektrische Unterstützung ist ein wahrer Vorteil beim Transport von Lasten, unabhängig von ihrem Gewicht, aber auch, um das Anfahren am Berg zu erleichtern!

Sie haben die Idee, ein Fahrrad für Ihre alltäglichen Routen oder Ihre Wochenendausflüge zu nutzen, schon etwas länger in Betracht gezogen, sind aber bisher aufgrund der Breite des Angebots noch auf der Suche nach Ratschlägen? Wir erklären Ihnen daher in diesem Artikel alles Wissenswerte zum elektrischen Lastenfahrrad, insbesondere die Vor- und Nachteile. Wenn Sie das Thema noch vertiefen möchten, können Sie gerne unsere weiteren Artikel zu Fahrradanhängern, gebrauchten Lastenfahrrädern oder Fahrrädern mit drei Sitzen entdecken.

Elektrisches Lastenfahrrad: Wissenswertes über das Rad und die Nutzung

Ein Lastenfahrrad, auch Backpacker oder Long John genannt, ist ein Fahrrad mit zwei Rädern, das die Möglichkeit bietet, unterschiedliche Lasten zu transportieren. Es gibt viele verschiedene Kombinationen für jedes Bedürfnis:

  • Für den Kindertransport gibt es meistens eine Ladefläche am vorderen Radstand. Sie kann aus Holz oder textilen Materialien sein oder einfach offen und Platz für Kindersitze bieten.
  • Für Profis gibt es noch flexiblere Lastenfahrräder, mit einer Transportbox- oder fläche, die sowohl vorne, als auch hinten montierbar ist.

Unabhängig vom gewählten Modell ist es wichtig, das maximale Ladegewicht einzuhalten und einen vollständigen Überblick des Verkehrs zu gewährleisten.

Wie sieht es mit Modellen mit elektrischer Unterstützung aus? Laut Daten des Zweirad-Industrie-Verbands  wurden allein im Jahr 2018 rund 980.000 E-Bikes verkauft, das einem Zuwachs von 36% entspricht. Der Marktanteil von E-Bikes wird in den kommenden Jahren auf bis zu 35% des gesamten Fahrradmarktes geschätzt. Zurzeit machen E-Lastenfahrräder circa 4% aller E-Bikes aus, es wird jedoch erwartet, dass diese Zahl noch steigt, vor allem bei der aktuellen Tendenz zum Radverkehr in den Innenstädten.

Erfahrungsbericht eines Familienvaters, der das Lastenfahrrad mit und ohne elektrischen Motor getestet hat.

Fortbewegung: Welche Vorteile bringt ein elektrisches Lastenfahrrad?

Das elektrische Lastenfahrrad hat viele Vorteile für die alltägliche Fortbewegung!

  • Das Lastenrad an sich ist ein Fahrrad, an das man sich schnell gewöhnt: 10 bis 15 Minuten sind genug, um sich sicher zu fühlen. Es ist bequem und ermöglicht Ihnen, sich leicht und schnell fortzubewegen, zumal die Transportfläche meistens nicht breiter als das Fahrrad selbst ist.
  • Ein zusätzlicher Elektromotor erleichtert das Fahren mit schweren Lasten, sowie Anfahrten an Berghängen.
  • Finanziell gesehen, ist das elektrische Lastenfahrrad natürlich eine etwas größere Anschaffung, als ein klassisches Lastenfahrrad, aber bleibt nichtsdestotrotz günstiger als ein Auto, ob bei der Kaufentscheidung oder bei alltäglichen Kosten. Es bedarf weniger Instandhaltung, kein Benzin und außerdem ist die Versicherung sehr viel preiswerter und Sie können beim Parken Platz sparen.
  • Ob mit oder ohne elektrischer Unterstützung, in die Pedale treten müssen Sie bei beiden Alternativen! Sie tun dabei also gleichzeitig noch Ihrer Gesundheit und der Umwelt etwas Gutes!

Und welche wesentlichen Nachteile hat ein elektrisches Lastenfahrrad?

Wie bei jeder Art von Fahrrad gibt es natürlich einige Nachteile, die beim Kauf berücksichtigt werden sollten:

  • Das Lastenfahrrad bleibt imposant, schwerer und auch länger: es kann daher schwieriger sein, das Rad zu Hause unterzustellen und in der Stadt zu parken, wenn die Infrastruktur nicht geeignet ist.
  • Achten Sie auf die Akkulaufzeit und darauf, wie weit Sie jeden Tag fahren möchten. Wenn Sie eine lange Strecke zurücklegen müssen, muss der Akku die Hin- und Rückfahrt schaffen, damit Sie Ihr Fahrrad erst abends wieder aufladen können (Ladestationen gibt es leider nicht überall). Und wenn Sie versehentlich eine Panne haben, wird Ihr Cargo-Bike schnell zu einer zusätzlichen Last.
biporteur electrique AddBike

Das U-Cargo: das neue AddBike Lastenfahrrad speziell für Familien!

Unser U-Cargo ist ein gutes Beispiel für ein elektrisches Lastenfahrrad! Perfekt für die Familie wurde es entwickelt, um ein sicheres, praktisches Fahrrad für den Familienalltag zu sein. Kinder oder Lasten auf dem hinteren Teil sind dank Stahlgerüst durch eine echte Kabine geschützt. Das Textil, das darüber gezogen wird, schützt die Kinder von den Füßen bis zur Rückenpartie. Die Tür befindet sich auf der Bordsteinkante und kann für maximale Sicherheit nicht von innen geöffnet werden! Das Trittbrett ermöglicht den Kindern, selbständig einzusteigen.

Sie können den Sitz auch einfach in einen Laderaum von 80 kg oder 100 l umwandeln, um verschiedene Einkäufe oder Transporte zu erledigen.

Die elektrische Unterstützung erleichtert die Fortbewegung und bietet eine Reichweite von 70 km. Ein Platz für einen zweiten Akku für längere Fahrten ist auch vorgesehen.

Sie können allein mithilfe Ihres Körpergewichts den doppelten Fahrradständer ausklappen, um mehr Stabilität im Stillstand zu haben.

Und gute Nachricht: mit seiner 2m Länge ist das U-Cargo nicht viel länger als ein klassisches Fahrrad, das natürlich die Fortbewegung in der Stadt und die Parksituation erleichtert.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, hier entlang: U-Cargo AddBike

Elektrisches Lastenfahrrad und Fahrradtourismus? Ein perfektes Paar!

Der Fahrradtourismus ist gerade in voller Blüte. Umweltfreundlich, für alle zugänglich und gut für die Gesundheit, erfährt er viel Begeisterung!

In Deutschland gibt es viele Radwege und Routen speziell für Fahrradtouren, die Überlandverbindungen schaffen und den Zugang zum Fahrradtourismus erleichtern. Sie sind speziell für Radfahrer konzipiert, abseits vom Kraftfahrzeugverkehr und daher perfekt für elektrische Lastenräder!

Zögern Sie nicht, die Website des allgemeinen deutschen Fahrrad-Clubs  zu besuchen, auf der Sie regionale Radsport Verbände in Ihrer Nähe entdecken, aber auch gemeinsame Fahrten mit anderen Fahrradbegeisterten unternehmen und natürlich die schönsten Strecken Deutschlands bereisen können!

Und es ist natürlich ein großer gesundheitlicher Vorteil: In die Pedale treten verringert das Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sport verbessert die Herzfunktion, verbessert die Blut- und Sauerstoffzirkulation und hält Gelenke und Knochen fit, während Muskelmasse aufgebaut wird. Noch nicht genug? Durch körperliche Aktivität sondert der Körper Endorphin ab, dass das Schmerz- und Stressempfinden reduziert und gleichzeitig für Wohlbefinden sorgt!

Und das elektrische Lastenfahrrad? Wie lade ich mein Fahrrad während eines Ausflugs auf? Ganz einfach: mit einem Solarmodul! Es gibt faltbare Modelle, die Sie einfach an Ihrem Fahrrad befestigen können.

{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}