Becycle, Spezialist für Auslieferungen mit dem Fahrrad

Erfahrungsbericht von Becycle, Spezialist in Sachen Lieferfahrrad

Durch die Reihe erprobt und bestätigt, haben wir unser AddBike+ einer städtischen Lieferfirma – unterwegs per Lieferfahrrad – geliehen. Es wurde auf Herz und Nieren geprüft, auf kurze und mittlere Distanzen getestet und überzeugte schließlich durch seine Wendigkeit und Anpassungsfähigkeit in urbaner Umgebung. Es folgt nun der vollständige Erfahrungsbericht von Becycle!  

AddBike geht auf Akteure aktiver und innovativer Mobilität zu, um deren Nutzungsgewohnheiten zu entdecken und sich zu vernetzen. Im Rahmen einer Verleihaktion unserer Räder an unterschiedliche Unternehmen waren wir auch mit Becycle in Kontakt – einer Firma aus Lyon, spezialisiert auf Auslieferungen per Fahrrad. Eine Gelegenheit für uns, endlich mehr über den Beruf des Lieferanten zu Fahrrad zu erfahren und gleichzeitig unser AddBike auf die Probe zu stellen, welches seinen Platz in der Lieferflotte bereits gefunden hat.

 

Hier nun unser Austausch mit einem Lieferanten von Becycle von Mai 2018

Welche Lieferungen machen Sie mit dem Lieferfahrrad und wie häufig ?

„Becycle besteht aus einem Team von 20 Lieferanten, die täglich jeder ca. 75 km zurücklegen, insgesamt also 1.500 km pro Tag (1.150 davon per Rad, 200 mit einem  Elektrofahrrad und 150 km mit einem Lastenfahrrad). Somit kann Becycle jede Art von Anfrage bearbeiten, unabhängig von Last oder Umfangs des Transports. Wir sind mit unterschiedlichen Geräten bzw. Arten von Lieferfahrrad ausgestattet, die uns eine Anpassung an die Anfrage ebenso wie an die Länge der Strecke erleichtern. Becycle verfügt also über klassische Fahrräder, Lastenräder (mit zwei oder drei Rädern), Backpacker ebenso wie über zwei Elektroräder. Unsere Kunden sind sehr unterschiedlich, von Selbstständigen über örtliche Gemeinschaften, darunter unter anderem Drucker oder auch Institutionen wie die Stadt Lyon. Um Ihnen mal eine Vorstellung davon zu geben, 20% unserer Lieferungen sind wiederkehrend und geplant, somit dann also 80% spontan und meistens dringend, ohne Vorwarnung und in der letzten Minute. Schnelles Handeln und Organisation sind somit sehr wichtig.“ 

Welche Alternativen zum Lastenfahrrad von AddBike nutzen Sie noch als Lieferfahrrad?

„Wir verfügen bereits über mehrere Fahrradtypen. Um ähnliche Notwendigkeiten abzudecken, nutzen wir ein Lastenfahrrad mit zwei Rädern und ohne elektrischen Hilfsmotor. So können wir bis zu 40 kg Ware transportiert bekommen. Dazu muss gesagt werden, dass sich unser Liefergebiet weit über die dichte Agglomeration von Lyon hinaus erstreckt.“ 

Wie hat Ihnen das Lastenfahrrad von AddBike als Lieferfahrrad geholfen?

„Das AddBike fällt unter die Kategorie Lastenfahrrad, es ergänzt also unsere Backpacker und Dreirad-Lastenräder mit vorderer Ladefläche. Mit seiner Ladekapazität von 35 kg stellt es eine interessante Alternative dar, nicht im geringsten sperrig. Das Lieferfahrrad ist bei uns meist nicht ausreichend beladen, mit geringen Lasten von nicht einmal 15 kg. Es hat uns also vor allem bei sperrigen, aber leichten Lieferungen gedient. Wir nutzten das AddBike täglich und auf Strecken von ungefähr 20 km pro Tag.“

Becycle auf Social Media entdecken:

FacebookInstagramTwitter

{"cart_token":"","hash":"","cart_data":""}